Kieferbach Indianer
  • Kieferbach Indianer  Aktuelles
  • Kieferbach Indianer - CD's shop
  • Kieferbach Indianer - Pressestimmen
  • Kieferbach Indianer - Biographie
  • Kieferbach Indianer - Kontakt

Die Songs der KIEFERBACHINDIANER handeln von der Sehnsucht nach Freiheit
und Harmonie, sozialkritisch und gegen den täglichen Wahnsinn gerichtet.

Andi Steigenberger - Gesang/Gitarren/Mundharmonika

Rochus Wede - Drums/Waschbrett/Percussion/Melodica

Tobias Kastl - Bass/Gesang/Gitarre/Flöte

Der Bandname ist Programm, ein Lied hat den Titel „Kieferbachindianer“.
Mittlerweile spielen die KIEFERBACHINDIANER bereits seit über 15 Jahren zusammen und haben 4 CDs veröffentlicht:

  • Traumfänger – 2002
  • Wieder unterwegs – 2005
  • Lichtblicke - 2012
  • Mittendrin - 2014

Im Jahr 2000 trafen sich Andi Steigenberger und Rochus Wede, um Arrangements für einige Eigenkompositionen zusammenzustellen. Das so entstandene Musiker Duo wurde kurzerhand nach einem von Andi‘s Liedern „KIEFERBACHINDIANER“ benannt. Erste Auftritte und Konzerte mit ausschließlich selbst komponierten Liedern erfreuten sich einer so großen Nachfrage, daß bereits 2001 die CD „Traumfänger“ aufgenommen wurde. Hierbei handelte es sich um eine analoge Aufnahme im Tonstudio Kilger & Sax, bei der die Lieder live und dabei alle als „First Take“ eingespielt wurden. Es folgten Auftritte bzw. Interviews im Regionalfernsehen Rosenheim sowie im Radiosender Charivari.
Die Nachfrage wuchs beständig – Konzerte fanden mittlerweile im gesamten Landkreis (Rosenheim) und darüber hinaus statt.
Auch in den Radiosendern Bayern 1 und Bayern 2 wurden Lieder der Traumfänger CD gesendet.

Dann ging es ein weiteres Mal ins Tonstudio (diesmal: „die:Mischbatterie“ von Stephan Zeh) wo 2005 die zweite CD „Wieder unterwegs“ entstand. Ende 2011 wurde die dritte CD „Lichtblicke“ aufgenommen, die Anfang 2012 veröffentlicht wurde. In den Songs sind amerikanische Einflüsse des Folk-Rock bis Pop ebenso zu spüren wie deutsche Liedermacherei, es geht um Lust am Leben genauso wie um den Wahnsinn der Welt.

Seit dieser Zeit ist die KIEFERBACHINDIANER – Stammbesetzung um einen Musiker reicher geworden: Tobias Kastl trägt mit Baß, Gitarre, Mandoline, Tin whistle und zweiter Stimme zur Klangfülle bei.

Die KIEFERBACHINDIANER treten auf Liedermacherabenden genauso auf wie auf großen Festivals und sind in Südbayern sehr bekannt.

Viele Konzerte auf Liedermacherabenden/Kleinkunstbühnen in Bayern und Österreich und auf großen Festivals (Luegstock-Festival, StuStaculum München, TUNIX und GARNIX – München, OVB-Sommerfest Rosenheim/Mangfallpark usw.) haben sie in der Region sehr gut etabliert. Im Radio auf „BR 2 – Radio“ sind ihre Lieder oft zu hören, ebenso im „Radio Charivari“ Rosenheim und auf Radio BUH im Internet. Zuletzt waren sie erfolgreiche Finalisten am „Chiemsee-Liedermacher-Contest 2016“ und beim österreichischen Kleinkunstpreis „Salzfassl“ 2017.

Als KIEFERBACHINDIANER ziehen sie mit ihrem Programm durchs Land, um in unsere schnelllebige Zeit, in der man atemlos falschen Werten hinterherhetzt, etwas Ruhe, Hoffnung, Frieden und Halt zu bringen, aber auch einfach nur um Lust am Leben zu vermitteln.

„...und wenn i überleg, wie lang des no so geht,
dass man mit dem Wind ziagt, sich in Träume verliert,
bevor der Alltag Di weckt und endgültig entdeckt –
ach i glab, oamoi muaß i no weg...”
(aus: Jeden Dog weiter ziag´n - CD: Lichtblicke)